\r\r\r\r\r\rWas RFCs sind

Dieses Dokument ist eine Übersetzung von What RFCs are von Jukka "Yucca" Korpela.


Was RFCs sind

Leute verweisen auf RFCs als Standards für das Internet. Das ist teilweise richtig, aber auch teilweise falsch. Alle sogenannten Internet Standards sind zwar als RFCs veröffentlicht, aber nur ein kleiner Teil der RFCs sind echte Standards. RFCs sind eine durchnummerierte Serie von Dokumenten, die verschiedene tatsächliche und vorgeschlagene Gewohnheiten beschreiben, die einen Bezug zum Internet haben und von der IETF herausgegeben werden. Die Sammlung ist sowohl hinsichtlich des Themas, als auch des sogenannten Status, uneinheitlich. Viele RFCs behanden technische Festsetzungen und Übereinkommen, die Protokolle genannt werden. Protokolle sind für die Zusammenarbeit der Systeme unentbehrlich; Programme, die untereinander Daten austauschen, müssen auf einigen Übereinstimmungen hinsichtlich des Datenformates und verwandten Themen beruhen. RFC 2026 beschreibt:

RFC 2026(Nicht normative) Übersetzung:

RFCs cover a wide range of topics in addition to Internet Standards, from early discussion of new research concepts to status memos about the Internet.

RFCs decken zusätzlich zu den Internet Standards einen weiten Bereich an Themen, von frühen Diskussionen neuer Forschungskonzepte bis hin zu Zustandsbeschreibungen des Internet, ab.

Auf den Seiten von RFC Editor findet sich eine Übersicht der RFCs (auf englisch) und auch eine RFC FAQ (ebenfalls auf Englisch). Im Bereich Internet Requests for Comments (RFC) der Webseiten der Ohio State University finden sich eine kommertierte Liste der RFCs, die für einen normalen Nutzer des Internets oder Leute, die sich mit den Technologien des Internets näher beschäftigen wollen, besonders interessant sein könnten. Beispielsweise das (inzwischen recht alte) Internet Users' Glossary und des Users' Security Handbook. Beide gehören zu der FYI Serie, die typischerweise nicht normative Dokumente für eine sehr große Leserschaft sind (obwohl Sie oft recht alt sind). Als Gegenbeispiel finden sich sogenannte "standard track" RFCs, die äußerst technisch gehalten und nur für eine sehr begrenzte Leserschaft bestimmt sind.

Über Standards und "Standards"

Das Wort Standard hat im Internet, wie auch sonst, verschiedene Bedeutungen. Es ist recht selten, daß es in der offiziellen Bedeutung eines gebilligten Standards nach der International Organization for Standardization (ISO) oder einem seiner Mitglieder, wie zum Beispiel dem ANSI gebraucht wird. Einer der dahinterliegenden Gründe ist, daß der offizielle Standardisierungprozeß für einen Bereich, der sich so schnell entwickelt wie die Internetprotokolle, zu langsam wäre.

Recht oft wird das Wort Standard gebraucht, um auf einen Industriestandard, dH einem recht stabilen Grundsatz und Praktiken eines führenden Herstellers, hinzuweisen. Das ist natürlich ein sehr verschwommenes Konzept.

Zwischen offiziellen Standards und Industriestandards gibt eine eine große Menge "Standards", die in einem anderen Forum verabschiedet wurden. RFCs fallen typischereiweise in diese Kategorie.

Das RFC-System

Die meist übliche Bedeutung des Wortes Standard im Internet ist wahrscheinlich 'current (d.h. non-obsoleted; nicht-veralteter) RFC'. Das ist kein so strenges Konzept, wie es sich anhört. Einige werden oft Standard genannt - und das obwohl einige explizit aussagen, daß Sie keinen irgenwie gearteten Standard definieren! - aber nach der offiziellen Terminologie sind nur einige als Internet standards festgelegt. Ein Internetstandard hat zusätzlich zu einer RFC-Nummer eine STD Nummer, die sich selbst dann nicht ändert, wenn die dazugehörige RFC-Nummer sich ändert; Zum Beispiel ist das IP Protokoll als STD 5 festgelegt, der derzeit RFC 791 ist.

Nur einige Internet Standards haben den Status "required" (notwendig), das heißt sie sollen überall im Internet angewendet werden; andere werden "recommended" (empfohlen) oder sind einfach "elective" (freigestellt). Die "required" Standards definieren meist die grundlegenden Protokolle, die für das Funktionieren des Internets unentbehrlich sind.

Das System der RFCs wird von STD 1 beschrieben, der derzeit RFC 2900 ist.

Wörtlich steht RFC für Request for Comments (Bitte um Kommentare). Das ist irreführend, denn wenn das Dokument einmal veröffentlich ist, kann kein Kommentar der Welt es mehr ändern! Wenn ein Protokoll geändert wird, dann wird ein neuer RFC mit neuer Nummer geschrieben.

Der Standardisierungprozeß

Recht oft geht dem Schreiben eines RFCs ein Internet-Draft (Internet-Entwurf) voraus, also vom Grundsatz her ein völlig inoffizieller Entwurf. Genau genommen, sollte niemand einen Internet-Draft als Quellenangabe verwenden. Praktisch kommt es aber vor, daß ein Internet-Draft das Resultat einer breiten Zusammenarbeit interessierter Gruppen ist und er vielleicht (auch ohne große oder jegliche Änderungen) zu einem RFC wird. Diesen Vorgang beschreibt RFC 2026 genauer.

Ihr könnt nach Internet-Drafts suchen, indem ihr SunSITEs Internet Standards Archiv benutzt, das (entgegen des Namens) sowohl RFCs als auch Internet-Drafts archiviert.

Im Prinzip fängt der Standardisierungprozeß mittels eines RFCs damit an, daß es ein "proposed standard" (vorgeschlagener Standard) veröffentlich wird, dann wird ein "draft standard" geschrieben und letztlich ein wird ein "standard" geschrieben. Details dieses Prozesses beschreibt STD 1.

Tatsächlich erreicht nur ein kleiner Bruchteil der Spezifikationen das Niveau eines "standard". Ein Grund ist, daß dieser Prozeß Zeit und Einsatz braucht und interessierte Gruppen sich häufig darauf konzentrieren das Protokoll selber zu verbessern; anstatt eine Version des Protokolles zu einem offiziellen Internet Standard zu machen. Typischerweise konzentrieren sich Leute und Organisationen darauf es einzubinden oder erweiterte Versionen des Protokolls zu schreiben (oder auch beides). Darüberhinaus kann Standardisierung (im weitesten Wortsinn) auch woanders stattfinden. Zum Beispiel wird HTML2.0 durch RFC 1866 spezifiziert, aber die Weiterentwicklung der Sprache wurde auf das W3C übertragen, sodaß inzwischen nicht mehr RFCs, sondern die Empfehlungen des W3C, die Spezifikation festlegen. Das wurde formell auch durch RFC 2854 klargestellt.

Das RFC-System ist nicht so streng, wie man erwarten könnte. Zum Beispiel gibt es den recht alten (aus 1987) RFC 1036, Standard for Interchange of USENET Messages, der für die Funktionalität des Usenet enorm wichtig ist. Es scheint, daß dieser RFC nichteinmal ein "proposed standard" ist, weil STD 1 ihn nicht in der Liste der aktuellen RFCs führt und die offizielle RFC registry der IANA den Status als UNBEKANNT listet.

Es gibt eine große Zahl an RFCs, die nicht zu "standards track" Protokollen gehören; das bedeutet, daß Sie nicht beabsichtigen ein irgenwie gearteter Standard zu sein oder zu werden. Diese RFCs sind rein unterrichtend (in einem sehr weiten Sinne, was beispielweise auch Gedichte abdeckt) oder auch "experimental". So zum Beispiel RFC 1149, A Standard for the Transmission of IP Datagrams on Avian Carriers, der am 01.04.1990 veröffentlicht wurde.

Wie man RFCs bekommt

Es gibt eine Vielzahl von RFC Datenbanken. Wenn Ihr einen RFC benötigt, ist es nützlich eine Zeitlang nach der für Euch angenehmsten Zugangsmöglichkeit in der Nähe zu suchen (bspw: per WWW oder FTP).

Behaltet im Kopf, daß nicht alle RFC Datenbanken aktuell sind. Zusätzlich gibt es keine Garantie, daß der RFC "current" seines Gebietes ist, wenn Ihr ihn lediglich über die Nummer bekommt. Er könnte durch einen neueren RFC ersetzt worden sein. Wenn Ihr zweifelt, dann nutzt ein Archiv, das auch Informationen über den aktuellen Status des RFCs beinhaltet.

RFC editor pflegt eine offizielle Dokumentation die Informationen über die RFC Verfügbarkeit aus verschiedenen Quellen und unterschiedlichen Formaten beinhaltet Die Liste der RFC Datenbanken nennt die fogenden FTP Server als Hauptverbreitungsquellen: nis.nsf.net, nisc.jvnc.net, ftp.isi.edu, wuarchive.wustl.edu, src.doc.ic.ac.uk, ftp.ncren.net, ftp.sesqui.net, ftp.nic.it, ftp.imag.fr, www.normos.org. Ein näher gelegener Server könnte aber hinsichtlich der Zugriffszeit oder Benutzerschnittstelle angenehmer sein.

RFC editor hat eine Suchmaske, um RFCs nach Nummern oder Schlüsselwörtern der Zusammenfassung zu durchsuchen. Schlüsselwörter der Zusammenfassung beziehen sich auf den Namen (Titel) des RFC, Autorenliste und andere Informationen, aber nicht den Text selber. Mit Hilfe dieser Suche bekommt Ihr Informationen über den aktuellen Status des RFCs, wie zum Beispiel Ergänzungen durch neuere RFCs ("Updated by.."). Hier findet Ihr vereinfachte Masken der Suche:

Bitte RFC Nr.:
Suche RFCs mit den Worten , die erscheinen.

Um nach Schlüsselwörtern des Inhalts zu suchen, könnt Ihr den Suchservice des Internet FAQ Consortiums nutzen, indem ihr dieses vereinfachte Formular nutzt:

Sucht nach RFCs, die das Wort oder den Satz enthalten.

Die Suche ergibt eine nach der RFC Nummer absteigend sortierte Liste (von neu zu alt). Um aber den Status verläßlich herauszubekommen ist es wahrscheinlich am besten, den Active RFC Index zu benutzen.

Andere Dienste um RFCs zu durchsuchen:

Das Format der RFCs

Das grundlegende Format der RFCs ist reiner Text (plain text, Ascii text). In Inhaltliche Struktur des Textes wird durch RFC 2223 spezifiziert.

Es gibt RFCs auch im HTML Format, wie auch in PostScript, die mit verschiedenen Werkzeugen hergestellt werden, aber das plain text Format ist die offizielle Form.

Insbesondere das Internet FAQ Consortium pflegt ein RFC Archiv, das anscheinend die RFCs in einer Form enthält, das aus den reinen Textfiles automatisch HTML erzeugt. Die Formatierungen sind nicht viel besser als reiner Text, aber Referenzen zu anderen RFCs erscheinen als Hyperlinks. (Es gibt eine vergleichbare Sammlung an der FH Köln, RFCs im HTML Format.) Freesofts RFC Sammlung gebraucht HTML etwas intensiver, aber es wird nur ein kleiner Teil der RFCs abgedeckt (obwohl viele wichtige RFCs darunter sind).

Es gibt auch mehrere Datenbanken, die RFCs in einem framebasierten Hypertext Format darstellen, zum Beispiel bei Zvon.

RFC 2629 beinhaltet einen Vorschlag zum Schreiben von Internet-Drafts and RFCs in einer auf XML basierenden Auszeichnungssprache.


Originale englische Version: What RFCs are von Jukka "Yucca" Korpela.

Finnish version - suomenkielinen versio: Mitä RFC:t ovat.


Web-Technik und Anleitungen.